Satzgewinn reicht nicht gegen den Tabellenführer - 2. Bundesliga holt keine Punkte

Ein quantitativ hochwertiges Wochenende mit insgesamt 3 Spielen geht zu Ende. Leider jedoch ohne Punkte sowohl für die erste als auch zweite Mannschaft der Erzbergmadln.


Obowhl die Motivation vor dem Spiel sehr hoch war, errechneten sich die Erzbergmadln keine hohen Chancen gegen das Team aus Innsbruck, das nach dem 3:1 Sieg aktuell den ersten Platz in der Tabelle einnimmt. Dennoch gestaltete sich das Spiel von Beginn an nicht als klare Sache. Die Erzbergmadln können im ersten Satz schnell in Führung gehen und diese mit einem 13:11 sogar ausbauen. Leider schleichen sich jedoch immer wieder kleinere Fehler ein, wodurch die Tirolerinnen den ersten Durchgang sehr knapp mit 25:23 für sich entscheiden. Durch die ohnewegs starke Leistung beflügelt gehen die Erzbergmadln mit einer Menge Selsbtvertrauen und viel Schwung in den zweiten Satz, zeigen eine unglaublich starke spielerische Leistung und schaffen so den Satzausgleich. Die Oberhand behielten letztlich dennoch die Innsbruckerinnen und gewinnen den dritten und vierten Satz - wenn auch nur mit viel Mühe. Durchaus zufrieden gibt sich Coach der Erzbergmadln, Ali Bajraktarevic: "Wir haben sehr viele krankheitsbedingte Ausfälle und einen kleinen Kader. Trotzdem haben die Mädels stark gekämpft und das beste aus der Situation gemeistert. Ich bin stolz und sehe noch viel Arbeit vor uns. Allerdings tut so ein Spiel, speziell ein Satzgewinn, gegen den Tabellenführer gut und steigert unser Selbstvertrauen!"
Wir hoffen, dass bald alle Spielerinnen wieder gesund zurück am Feld sind und am kommenden Freitag in der Eisenerzer Sporthalle abermals eine gute Leistung abrufen können. Dort empfangen sie die Mannschaft des Sokol/Post Wien (derzeit Platz 6), die das letzte Spiel gegen den UVC Graz 1:3 verloren haben..

lowres 4883 GEPA 20231126 101 136 0021

Foto: GEPA Pictures 

6 Punkte hätte unsere 2. Bundesliga dieses Wochenende insgesamt holen können, 0 sind es im Endeffekt geworden. Sowohl im Spiel am späten Freitagabend gegen die ASKÖ Volley Eagles Villach, als auch im Samstagsmatch gegen HIB Volley Graz kann die stark ersatzgeschwächte Mannschaft nicht ihre optimale Leistung abrufen und muss sich somit zweimal 0:3 geschlagen geben. Für die kommende Woche heißt es nun Kopf hoch und motiviert ins Training starten, um nächsten Freitag gegen die Mädels des UVC Holding Graz wieder voll am Start zu sein!
Wir wünschen unserer Spielerin Lisa Szabo alles Gute für ihre anstehende Knie-Operation und eine möglichst rasche Genesung! 

Nächstes Heimspiel

2023 01 21 1bdl

Heimspiel_2022-11-11.jpg

nächstes HeimspielplakatSamstag, 24.2. 2024
2. BL: 17:00 Uhr vs. Roadrunners Wien

Volleyballverein Trofaiach

Gmeingrubenweg 9
8793 Trofaiach
Email
ZVR: 901746774

WSV Eisenerz Sektion Volleyball

Bahnhofallee 2
8790 Eisenerz
Email
ZVR: 775475290
www.wsv-eisenerz.at